Die Anwendung von Cannabis bei Multiple Sklerose ist wirksam.

Seit einiger Zeit berichten Patienten, dass die Verwendung von Cannabis bei MS eine schmerzlindernde Wirkung hat. Diese Erkenntnis könnte für Millionen von Menschen weltweit eine deutliche Verbesserung ihrer Lebensqualität darstellen. Schon lange wurden Cannabinoiden wie THC und CBD viele medizinische Wirkungen zugesprochen, doch erst seit wenigen Jahren bestätigen Studien was schon lange vermutet wurde.

Für Betroffene der bislang noch unheilbaren Krankheit MS könnten die Ergebnisse dieser Studien eine deutliche Verbesserung ihrer Lebensqualität bedeuten. Und Cannabis kann bei MS möglicherweise mehr als nur die Symptome behandeln. Eine Gruppe von Forschern hat herausgefunden, dass CBD in Zukunft eine potenzielle Behandlung der Krankheit selbst darstellen könnte. Eine Erkrankung an Multipler Sklerose kann schwer und bedrückend sein, doch Cannabis könnte das Leben vieler Menschen schon bald ein Stück weit besser machen.

Cannabis als Medizin

Cannabis ist seit Jahrtausenden als natürliches Heilmittel rund um den Globus bekannt. Im alten China in Indien und sogar in der frühen Zeit des kolonialen Amerikas war Hanf für seine vielfältigen Anwendungsbereiche bekannt. Doch seit Anfang des letzten Jahrhunderts wird Cannabis von vielen Menschen als schädliche, illegale Droge angesehen. THC haltiges Cannabis ist heute noch in den meisten Ländern der Welt verboten oder nur mit einem Rezept vom Arzt zu erhalten. Seit wenigen Jahren ist jedoch ein anderer Wirkstoff der Hanfpflanze in das Rampenlicht geraten: Cannabidiol. In vielen Apotheken und Onlineshops frei zu erwerben, bietet der nicht psychoaktive Stoff eine legale Alternative zu herkömmlichen Marihuana. Ob es darum geht Entzündungen zu bekämpfen, Schmerzen zu lindern oder ein glücklicheres Leben zu führen: Cannabidiol hat eine beachtliche medizinische Wirkung.

Da noch nicht viele Studien zu der Wirkung von Cannabis bei MS veröffentlicht wurden, ist oft noch unklar welche Wirkung genau zu erwarten ist. Jedoch sind die Ergebnisse in den vorhandenen Studien beachtlich. Schmerzen und Spastiken können durch Cannabis deutlich verbessert werden. In vielen Foren wird der schmerzlindernde Effekt von Cannabis bei MS hoch angepriesen. Die geringen Nebenwirkungen in Verbindung mit einer deutlichen Erhöhung der Lebensqualität führen daher zu einer großen Beliebtheit von CBD Öl bei MS.

Was ist Multiple Sklerose?

Multiple Sklerose ist eine neurologische Autoimmunkrankheit, bei der das Immunsystem körpereigene Nervenzellen angreift. Im Laufe der Krankheit werden die bestimmte Teile von Nervenzellen zerstört und dadurch verschiedenste Funktionen des Körpers beeinträchtigt. Aufgrund der äußerst unterschiedlichen Ausbreitungen der Krankheit bei verschiedenen Patienten ist es äußerst schwierig eine präzise Aussage über den Verlauf des Erkrankung zu treffen.

Multiple Sklerose kann im Rollstuhl enden.
Die Nervenkrankheit kann zu einer starken Behinderung führen.

Die Nervenkrankheit kann für viele Jahre ruhig und harmlos verlaufen. In anderen Fällen sind verheerende Auswirkungen auf motorische und sensorische Funktionen, bis hin zu einer starken Behinderung möglich. Es wurde beobachtet, dass 90 % aller Erkrankungen mit starken, unregelmäßigen Schüben beginnen. Der Fakt, dass MS in vielen Fällen unvorhersehbar fortschreiten kann, erzeugt bei vielen Betroffenen starke Ängste und depressive Phasen. Eine Heilung ist trotz massiven Forschungsanstrengungen bis heute noch nicht gefunden worden.

Auf der gesamten Welt leiden Schätzungen zufolge bis zu 2,5 Millionen Menschen an Multipler Sklerose. Nach bisherigem Erkenntnisstand ist die Krankheit nicht direkt vererbbar, jedoch könnte ein erhöhtes Risiko an MS zu erkranken vererbbar sein. Weitere Einflüsse wie die Menge an Vitamin D, das Rauchen von Zigaretten und verschiedene Infektionen werden ebenfalls als Ursache für die Erkrankung vermutet. In den meisten Fällen tritt die Krankheit bei 20 bis 40 Jahre alten Menschen auf, wobei Frauen laut einigen Statistiken ein leicht erhöhtes Risiko einiger Arten von Multipler Sklerose aufweisen.

Symptome von MS

Die Erkrankung des Zentralen Nervensystems kann verschiedenste Auswirkungen auf den Körper haben. Manche Symptome sind jedoch typisch für die Schädigung verschiedener Teile des Nervengewebes und treten daher gehäuft auf. Zu den häufigsten Symptomen von MS zählen: Gefühlsstörungen in den Beinen, Abnorme Ermüdung und Darmentleerungsstörungen. Weitere Symptome einer Erkrankung sind:

  • Unsicherheiten beim Gehen und Stehen
  • Sehstörungen auf einem Auge
  • Gefühlsstörungen in den Armen
  • Gangstörungen durch Muskelverkrampfungen
  • Kraftlosigkeit in den Beinen
  • Blasenentleerungsstörungen
  • Kraftlosigkeit in den Armen
  • Sprechstörungen
  • Halbseitenlähmung

Eine etablierte Heilung für Multiple Sklerose ist noch nicht verfügbar, jedoch gibt es verschiedene Behandlungsmöglichkeiten, welche Schäden der Erkrankung auf ein Minimum reduzieren sollen. Die verschiedenen Therapiemethoden wirken auf unterschiedliche Weise auf die Krankheit, so wird in einer Therapie versucht die Entzündung von Nervenzellen zu behandeln, während eine andere Methode darauf abzielt die Anzahl und die Schwere von Schüben zu verringern.

Wie Cannabis bei MS hilft

Seit Cannabidiol in das Rampenlicht der Medien gerückt ist, berichten MS Patienten von mehreren positiven Effekten bei einer Verwendung von Cannabis bei MS. So soll die Einnahme von CBD Öl Schmerzen lindern und gegen depressive Phasen helfen. Betroffene haben mit vielen Problemen während ihrer Erkrankung zu kämpfen. Die Angst vor weiterer Verschlimmerung der Krankheit kann große Auswirkungen auf das Wohlbewusstsein haben und ist als ein sekundäres Symptom von MS durchaus ernst zu nehmen.

Neben seinen schmerzlindernden Eigenschaften hat Cannabis bei MS auch stimmungshebende Wirkungen. Die Behandlung einiger Symptome von MS wurde vielfach aus mehreren anekdotischen Quellen beschrieben. Es ist wissenschaftlich belegt, dass Cannabidiol entzündungshemmend wirkt. Es ist jedoch noch unklar ob die beschriebenen Erfahrungen der Betroffenen aufgrund einer Verbesserung der Krankheit selbst geschehen, oder ob CBD nur die Symptome behandelt.

Psychische Verbesserungen

Cannabis bei MS kann bei depressiven Phasen helfen.
MS Patienten kämpfen häufig mit depressiven Phasen.

In der Verbesserung des psychischen Zustands von Betroffenen könnte Cannabis bei MS die größte Wirkung zeigen. Da eine große Anzahl an Erkrankten depressive Symptome aufweist, kommt eine Verwendung von Cannabis infrage. Durch eine erhöhte Sensitivität der Dopamin Rezeptoren kann durch die Nutzung von CBD eine erhöhte Nutzung körpereigener Dopamin Reserven stattfinden. Die Folge davon ist eine deutlich spürbare Verbesserung der Stimmung und eine schwächere Wahrnehmung von Schmerzen und negativen Gefühlen.

Auch die sogenannte MS Fatigue, eine starke Müdigkeit und Antriebslosigkeit ist bei vielen MS Patienten ein großes Problem. Unter Einwirkung auf das körpereigene Endocannabinoid System erfolgt eine Regulierung des Glutamat Spiegels im Gehirn. Dadurch erfolgt eine von vielen Nutzern als angenehm wahrgenommene Wirkung. Mit der daraus gewonnenen mentalen Klarheit und der geistigen Energie könnten Patienten ihre MS Fatigue stark lindern und in einigen Fällen vielleicht sogar ganz besiegen.

Physische Verbesserungen

Multiple Sklerose kann mit großen Schmerzen verbunden sein. Ein typisches Merkmal von MS ist die Entwicklung von neuropathischen Schmerzen. Durch die Zerstörung der Isolation von Nervenzellen erfahren die betroffenen Personen oft starke, andauernde Schmerzen. Die Linderung von Effekten chronischer Schmerzsyndrome, sowie die Abschwächung von Schmerzen aufgrund von Chemotherapien wurde Cannabidiol bereits mehrfach nachgewiesen.

So könnten auch MS Patienten von der Wirkung des natürlichen Heilmittels profitieren. Auch die Entzündungshemmende Wirkung von CBD ist möglicherweise interessant für die Behandlung der Autoimmunkrankheit. Durch komplexe Mechanismen und zahlreicher Interaktionen im Endocannabinoid System des Körpers hat Cannabis bei MS das Potenzial die Entzündungen an den verschiedenen Stellen des Nervengewebes zu bekämpfen und sogar gegen die Ursache von Multipler Sklerose vorzugehen.

Studien über die Wirkung von Cannabis bei MS

Bisher sind nur wenige Studien über die Wirkung von Cannabis bei MS verfügbar. Erste Fortschritte in der Forschung wurden jedoch bereits gemacht. In einer Studie (1) von 572 Teilnehmern mit Symptomen von Spastik als Auswirkung von Multipler Sklerose haben fast die Hälfte der Probanden nach einer Therapie mit THC und CBD Verbesserungen in ihren spastischen Symptomen gezeigt. Laut der Studie verbesserte Cannabis bei MS die Spastik, Spasmen Häufigkeit und Schlafqualität der Betroffenen signifikant.

Des Weiteren beschreiben die Forscher, dass Cannabinoide ebenfalls effektiv gegen Schmerzen bei MS zu wirken scheinen. Diese Erkenntnisse geben Patienten große Hoffnungen auf eine Verbesserung ihrer unwillkürlichen Muskelzuckungen und Verspannungen. Auch die Erkenntnisse über neuropathische Schmerzen lassen auf eine potenziell erfolgreiche Anwendung von Cannabis bei MS und den auftretenden Schmerzsymptomen schließen.

Spastiken und Schmerzen werden ebenfalls durch CBD erträglicher und Schmerzmittel scheinen schneller zu wirken

In einer Metaanalyse von 14 Studien (2) konnten ähnliche Ergebnisse beobachtet werden. So berichten Forscher in dem Schweizer Report, dass sie deutliche Verbesserungen der spastischen Symptome feststellen konnten. Die Behandlung von Cannabis bei MS wird in dieser Analyse als ebenfalls äußerst vielversprechend dargestellt. Zudem berichteten die Teilnehmer in einigen Studien verbesserte Schlafqualität während der Verwendung von Cannabis bei MS.

In einer israelischen Studie aus dem Jahr 2011 (3) haben Forscher eine beeindruckende Entdeckung gemacht. In der Untersuchung wurde teilweise paralysierten Mäusen CBD verabreicht. Es wurde vermutet, dass Cannabidiol einen Effekt auf das erkrankte Immunsystem haben könnte. Nach kurzer Zeit stellten die Wissenschaftler eine erhöhte Mobilität der zuvor paralysierten Mäuse fest. Nach der Behandlung der Mäuse wurde eine geringere Produktion von bestimmten Immunzellen festgestellt, welche bei MS Erkrankungen besonders schädlich für die Nervenstränge sind.

Erfahrungsberichte

Ich habe vor acht Jahren die ersten Symptome von der MS gespürt. Ich konnte plötzlich nur schlecht sehen und irgendwie auch nicht mehr richtig laufen. Als der Arzt mir die Diagnose gab, konnte ich es erst nicht glauben. Mein ganzes Leben lang würde ich mit dieser Krankheit klarkommen müssen und irgendwann nur noch im Rollstuhl vor mich hin vegetieren. Nach sieben langen Jahren und mehr oder weniger erfolgreicher Therapie habe ich von der medizinischen Wirkung von CBD erfahren. Seit diesem Zeitpunkt hat sich meine Verfassung deutlich verbessert. Ich habe wieder mehr Lebensfreude und die Schmerzen fühlen sich auch nicht mehr so schlimm an.

-Sabrina 37

Schon seit vielen Jahren kämpfe ich den Kampf gegen MS. Nach manchen Schüben weiß ich nicht, ob ich danach überhaupt noch gehen werden kann. Meine Freundin erzählte mir von Cannabis und der besagten Wirkung gegen die Schmerzen und Versteifungen. Ich habe nie viel mit Drogen zu tun gehabt, aber CBD Öl hat sich mehr nach Medizin als Droge angehört. Und genau so hat sie bei mir auch gewirkt. Schmerzen habe ich kaum noch und meine Verspannungen sind deutlich besser geworden seitdem ich das Öl zu mir nehme. Es kann zwar reiner Zufall sein, aber ich hatte auch keinen weiteren Krankheitsschub seitdem ich das CBD nehme. Ich hoffe es bleibt dabei.

-Jonas 46

Cannabis hat mir einen Teil meines Lebens wieder zurückgegeben. Keiner meiner Ärzte wollte mir neben den üblichen Therapien Cannabis zur Linderung meiner MS Schmerzen oder dauerhaften Schlafprobleme verschreiben. Also habe ich mich selbst auf die Suche nach einem Cannabismedikament gemacht. Das CBD Öl an das ich gelangt bin, hat bei mir Wunder bewirkt. Ich sorge mich nicht mehr um die Zukunft, habe wieder mehr Spaß und die Schmerzen sind ganz Verschwunden. Ich werde nie mehr mit dem Zeug aufhören!

-Stefan 51

Dosierung und Anwendung

Es gibt viele verschiedene Wege CBD bei MS einzunehmen. Die Stärke und Dauer der Wirkung kann unter den verschiedenen Arten stark variieren. So ist die Aufnahme von CBD über die Magenschleimhäute langsamer als, wenn man es über die Lunge inhaliert. Eine effektive und sichere Methode der Anwendung von CBD bei MS ist die sublinguale Aufnahme von CBD Öl.

  • Tropfen Sie 2-3 Tropfen CBD Öl unter Ihre Zunge
  • Schließen Sie den Mund und warten Sie 30-60 Sekunden
  • Nun wurde das CBD durch Ihre Mundschleimhäute aufgenommen
  • Die Effekte des Cannabidiol sollten innerhalb von 30-60 Minuten einsetzen
  • Die Dauer der Wirkung kann bis zu vier Stunden lang anhalten
  • Wiederholen Sie die Anwendung zwei bis viermal am Tag

Doch auch die Inhalation eines CBD Liquids durch einen Verdampfer oder eine E Zigarette ist eine mögliche Alternative bei akuten Schmerzen. Die Wirkung setzt hierbei nach nur wenigen Sekunden ein und kann neuropathische Schmerzen schnellstmöglich lindern.

Schlusswort

Die Anwendung von Cannabis bei MS ist eine gute Möglichkeit Schmerzen zu lindern und gegen Spastiken vorzugehen. Mehrere Studien bestätigen die Wirkung von Cannabis bei MS und bewerten es als eine ernst zu nehmende komplementäre Therapiemethode zu bereits etablierten Behandlungen. Die Symptome von Multipler Sklerose können eine große Belastung auf die Erkrankten darstellen. Daher ist es wichtig sowohl auf die psychischen als auch die physischen Beschwerden von Patienten einzugehen.

Cannabis in der Form von CBD Öl gegen Multiple Sklerose selbst wahrscheinlich nicht viel ausrichten. Entzündungshemmende Wirkungen wurden zwar oft bei dem Cannabidiol festgestellt, jedoch hat bisher keine Studie eine verlässliche Methode gefunden CBD gegen MS einzusetzen und Heilmechanismen hervorzurufen. Viele Patienten können jedoch schon von den Wirkungen des Cannabis profitieren, die durch Fakten und Beweise belegt wurden.

Weitere Studien im Bereich von Multipler Sklerose und Cannabis sollten dennoch definitiv durchgeführt werden, um das volle Potenzial der Pflanze ausnutzen zu können. Kann bei einer Multiplen Sklerose Cannabis effektiv gegen Schmerzen eingesetzt werden? Definitiv. Jedoch muss darauf geachtete werden, dass CBD genau wie MS nicht bei allen Menschen die gleiche Wirkung zeigt, und dass Resultate in einigen Fällen Wunder gleichen könnten, in anderen jedoch kaum vorhanden sind.

Verweise

(1) https://www.akdae.de/Stellungnahmen/Weitere/20160114.pdf

(2) https://www.multiplesklerose.ch/PDF/de/Fachartikel/Cannabinoide_in_der_MS-Therapie.pdf

(3) https://www.aftau.org/sending-multiple-sclerosis-up-in-smoke?

Hilft Cannabis bei Multipler Sklerose?
4.6 Sterne (8 Stimmen)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.